Vertrauens-Risiko - Soziogramm Designer

Title
Direkt zum Seiteninhalt

Vertrauens-Risiko

Informationen > Informationen zur Soziogramm-Technik > Analyse von Teamarbeit
Jedes Ansprechen der Beziehungsebene ist ein äußerst delikater Vorgang. Sie spre­chen dann über Anwesende, und darüber hinaus wollen Sie Gefühle und Empfin­dungen berücksichtigen. Dürfen Sie darauf ver­trauen, dass die anderen damit umgehen und sich ehrlich beteiligen können? Werden die viel­leicht taktieren oder hochmütig auf diesen "Psychospinner " schauen, der "wohl mal was auf einem Seelenseminar gelernt hat"?

Viel­leicht sind die Kollegen nur völlig unerfahren, was solche Aussprachen angeht und werden unsicher? Dann können schnell Ver­wirrung und Ratlosigkeit entstehen. Vielleicht wird Ihr Versuch zur Offenheit igno­riert, weil die ande­ren nicht of­fen sein kön­nen, nicht wissen, wie man solche Gespräche führt?

Sie sollten sich dieses Risikos immer bewusst sein. Einmal werden Sie dann auch sehen, dass durch die Offenheit nicht zwingend Probleme ent­ste­hen müssen. Andererseits werden Sie bei rea­listischer Einschätzung des Vertrauensrisikos keine un­erwarte­ten Enttäuschungen erleben, falls ein "Psycho-Seminar" Ihnen zu mehr Natürlichkeit Mut ge­macht haben sollte. Bedenken Sie bitte, dass dieses Risiko verringert werden kann, in dem man die Kolle­gen auf die Mög­lichkeit offener Aussprachen vorbereitet.

Falls Sie ein Vertrauensrisiko nicht eingehen wollen, dann wird die weitere Arbeit schwieriger werden. Sie haben nun neue An­sätze ohne Aussprache zu suchen. Unglückli­cherweise stören Beziehungsspannungen mit großer Zähigkeit immer wieder von neuem die Zusammenarbeit. Unerledigte Handlun­gen, unausgeräumte Spannungen kommen stets wieder hoch und lenken von der pro­blem- und zielorientierten Arbeit ab.

Hinweise zur Grafik:
Sie können die Grafik vergrößern und sie mit der Maus verschieben (wie bei Google-Maps), um Teile besser lesen zu können. Die Grafik wird auch auf den Folgeseiten angezeigt.

Zurück zum Seiteninhalt